Progressive Muskelentspannung / Muskelrelaxation nach Jacobsen

Was ist PME /PMR?

Stress, Burnout, psychosomatische und somatoforme Störungen werden immer häufiger. Trotzdem nehmen wir uns immer weniger Zeit zum Entspannen und Auftanken.files/bilder/pressespiegel/pme2.jpg

Die progressive Muskelentspannung oder Muskelrelaxation nach Jakobsen ist eine Technik, die dem Abbau von körperlichen Spannungen dient, sich darüber hinaus aber auch auf den nervlichen und psychischen Zustand auswirkt.

Im Unterschied zu Übungen z.B. aus dem autogenen Training, Imaginationen oder Meditationen werden hier keinerlei suggestive oder spirituelle Elemente angewandt.

Durch das gezielte Anspannen und Entspannen einzelner Muskelgruppen wird die Körperwahrnehmung verbessert und das Gehirn für Stress und Anspannung sensibilisiert. So kann PME sowohl der Prävention als auch der Behandlung von stressbedingten Symptomen dienen.

"Die Kunst im Alltag zu entspannen" kann anhand von einfachen Übungsabläufen erlernt werden. Die regelmäßige Anwendung der PME dient der Prävention und dem Abbau von Stress und Burnout Symptomen.

Angeleitet können die Übungen in Gruppen oder auch in intensiveren Einzelsitzungen mit anschließender Reflexionsmöglichkeit erlernt und eingeübt werden. Über einen Zeitraum von mind. 4-6 Wochen ist es empfehlenswert die Übungen im Wechsel selbst und angeleitet durchzuführen.files/bilder/pressespiegel/pme.jpg

Nach einiger Übung kann die PME selbst angewandt und für die eigenen Bedürfnisse adaptiert werden. Mit der Zeit können die Übungen in den Alltag integriert werden, so dass auch kurze Ruhephasen genutzt werden können, um wieder in ein entspanntes Köpergefühl zu gelangen. Dazu ist es allerdings notwendig die PME regelmäßig zu üben, da sonst der Körper nicht lernen kann "automatisch" auf Anspannung zu reagieren.

 

PME bei frischkunst - Angebote:

Jessica Treffler hat eine Zusatzausbildung bei Cornelia Löhmer (Giessener Forum) zur Kursleiterin für progressive Muskelentspannung mit Erwachsenen absolviert.

Einzelsitzungen:

Den Gang raus nehmen: Einzelsitzung, angeleitete PME, im doppelten 17er Schritt & Reflexion in Wort oder Bild/ 60 Min./ 45 €

Kurz mal Abschalten und frisch weiter: Angeleitete PME im 17er Schritt/ 30 Min./ 23,- €

Entspannen Üben: Als Einzelkurs zu 8 Sitzungen á 30 Min./ 155,- €

Stress loswerden: Als Einzelkurs (mit Reflexion & Fokus auf ein Thema das bei Ihnen Stress auslöst) PME im doppelten 17er Schritt oder gezielte Muskelgruppen, 4 x 60 Min./ 155,- €)

Für diese Angebote können Termine vereinbart werden.

Außerdem bietet Jessica Treffler regelmäßige Einführungs- und Block-Workshops im Rehazentrum an (Herrmannstraße 11 in Augsburg). Diese Block-Workshops bestehen aus vier Terminen, Donnerstags von 11 bis 12 Uhr. Die Anmeldung hierfür erfolgt über die VHS Augsburg.

Weitere PME Kurs- und Workshopangebote finden sie hier: aktuelle Angebote

 

Voraussetzungen für die PME

Grundsätzlich ist die PME für Menschen allen Alters geeignet und kann mit anderen Entspannungstechniken und Übungsweisen (Yoga, autogenes Training, MBSR, Thai Chi...) kombiniert werden.

Wer die Progressive Muskelentspannung erlernen will, muss lediglich in der Lage sein:
1. sich eine bestimmte Zeit auf die Muskeln seines Körpers zu konzentrieren,
2. bestimmte Muskelgruppen systematisch anspannen und lockern zu können.

Die PME kann im Liegen, Sitzen und Stehen durchgeführt werden, wobei im Liegen meist eine tiefere Entspannung erreicht wird und dies anfangs die meist gewählte Übungsposition ist.

Bitte kommen sie zu einem kostenfreien Vorgespräch.

 

Wird PME von der Kasse bezahlt?

Heilpraktiker können nicht direkt über die Kasse abrechnen. Sie als Kunde bekommen eine Rechnung für die PME.

Viele Krankenkassen bezuschussen PME-Kurse mit bis zu 80% im Rahmen der verschiedenen Präventivprogramme (z.B. als Stressbewältigung), aber auch zur Behandlung vorhandener Symptome. Einzelsitzungen werden in der Regel nicht oder nur Teilweise bezahlt. Sollten sie vor haben, Kassen-Leistungen in Anspruch zu nehmen, klären sie unbedingt vor Antritt des Kurses, ob und was ihre Kasse bezahlt und was sie hierzu brauchen.

 

Wann sollte man eine PME nicht machen?

Es kann sein das der Entspannungszustand von traumatisierte Patienten oder Menschen mit Angststörungen als unangenehm empfunden wird. Vorerkrankungen und psychische Belastungen werden daher bei uns immer in einem kostenfreien Vorgespräch abgeklärt.

 

Bei weiteren Fragen zur PME stehen wir gern zur Verfügung.

Atelier für Kunst und Therapie
Jessica Treffler

Beethovenstr.6
86150 Augsburg

Tel: 0821 885 19 12